Ihr Kontakt zu uns:

IG Dinkelberg
c/o Tourist-Information Rheinfelden
Karl-Fürstenberg-Straße 17
79618 Rheinfelden (Baden)

Tel. +49 (0)7623 - 96687-20
info@gutes-vom-dinkelberg.de

Dinkelberg erleben

Der Dinkelberg ist ein welliges Mittelgebirge, das dem Wanderer auch ohne steile Aufstiege immer wieder einen weiten Fernblick von den Bergkuppen freigibt: Nach Norden in den Schwarzwald, nach Süden auf den Schweizer Tafeljura und die Schweizer Alpen, nach Osten auf die Vogesen und nach Westen auf den steil ansteigenden Hotzenwaldkamm. Offene Fluren mit Obstbaumwiesen, Viehweiden, Heuwiesen und Äckern bilden einen reizvollen Wechsel mit lichten und artenreichen Laubmischwäldern.

Noch eindrucksvoller wird der Dinkelberg bei näherem Hinsehen. Immer wieder zeigen sich die eigentümlichen Formen des Karstes, typisch für das landschaftsprägende Kalkgestein im Untergrund: Löcher im Erdboden, die wie Bombentrichter aussehen, aber Naturphänome sind und Dolinen genannt werden; Bäche, die plötzlich versickern; Quellbereiche als Oasen für die Tier- und Pflanzenwelt und in alten Zeiten Ansatzpunkte für Siedlungsentstehungen; und vor allem zwei imposante Schauhöhlen:

Die Erdmannshöhle in Hasel und die Tschamberhöhe in Rheinfelden-Riedmatt. Abenteuerlich sind auch die tief eingeschnittene Schluchten mit üppigen Pflanzenkleid, die auf schmalen Pfaden erkundet werden können (z.B. Wolfsgrabenschlucht bei Rheinfelden-Degerfelden oder der Leuengraben zwischen Grenzach-Wyhlen und Rheinfelden). Die schmucken Dörfern mit ihrer freundlichen Gastronomie laden zu einem gemütlichen Halt ein.

 

Wander-Tipp:
Der berühmte Fernwander-Westweg des Schwarzwaldverein quert den Dinkelberg von Hasel bis Basel. Interessante Rundwege gibt es von vielen Wander-Parkplätzen aus.

Radfahr-Tipp:
Probieren Sie den Dinkelberg-Höhenradweg, den der Bund für Umwelt und Naturschutz erarbeitet hat und gemeinsam mit den Gemeinden ausgeschildert hat. Neu erarbeitet wurden verschiedene E-Bik-Tourentipps. Die Karte gibt es in allen Tourist-Informationen gratis.